Gleich zwei Hersteller haben auf der diesjährigen CES HomeKit Armaturen für das Badezimmer vorgestellt. Sowohl Moen als auch Kohler möchten künftig Duscharmaturen anbieten, die auch über Siri gesteuert werden können.

Damit kann jeder Bewohner seine eigene Wohlfühltemperatur und die Duschköpfe einstellen. Kombiniert man das Ganze nun noch mit dem passenden Licht und der Musik, reicht künftig ein einziger Befehl und das Badezimmer ist auf die eigenen Bedürfnisse perfekt abgestimmt.

Doch auch für die Küche hat Kohler eine neue Armatur angekündigt. Während man zunächst darüber nachdenkt, wie sinnvoll das Starten und Stoppen des Wassers über Siri wirklich sein kann, klingt das System am Ende ziemlich komfortabel.

Auf Zuruf können nämlich auch bestimmte Wassermengen abgegeben werden. Benötigt man für den Brotteig also 300ml Wasser, kann der Messbecher künftig im Schrank bleiben. Darüber hinaus kann auch der Wasserverbrauch aufgezeichnet und nachträglich ausgewertet werden.

Leider werden die HomeKit Armaturen (vorerst) nur in den USA erhältlich sein. Über einen möglichen Start in Deutschland liegen uns bislang keine Informationen vor.

Über Yannic

Gründete 2015 zeitgleich mit der Veröffentlichung der ersten HomeKit-Geräte „SmartApfel“, damals noch unter dem Namen „HomeKit.tips“.
Ist viel unterwegs und arbeitet gerne auch an den unterschiedlichsten Orten.

Kümmert sich nicht nur um den Inhalt, sondern auch um die technische Umsetzung.

Dir gefallen der Blog, die App und meine Inhalte? Dann würde ich mich über eine ☕️ Kaffeespende freuen.

🛒 Diese Seite enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft, unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises.