Nachdem man den neuen Outdoor Lightstrip von Philips nun vorbestellen kann, hat der Hersteller gestern gleich noch weitere Produkte angekündigt. Die neue Hue Play Lightbar soll euren Fernseher von hinten beleuchten. Die Signy Reihe setzt hingegen schmale Lichtakzente als Tisch- oder Stehleuchte. Mit der Hue Ensis gibt es eine neue Pendelleuchte und die neue Wandlampe hört auf den Namen Liane.

Philips Hue Play

Eine Soundbar ist wahrscheinlich jedem bekannt. Eine Lightbar ist hingegen neu. Die Idee dahinter allerdings ganz und gar nicht. Mit den sogenannten Ambilight Fernsehern verkauft Philips schon lange TV Geräte mit einer angenehmen Hintergrundbeleuchtung.

Philips Hue Play

Ambilight erweitert jedoch auch den sichtbaren Bereich des TV Bildes für den Zuschauer. Dazu passen Ambilight Fernseher die LEDs dynamisch dem aktuellen Bild an. Diese Leuchten in den Farben, die gerade am Geräterand dominieren.

Ganz so weit geht die neue Hue Play Lightbar dann doch nicht. Als Erweiterung des Hue Angebots könnt ihr die neue Lampe ganz normal in euer Hue Setup integrieren und darüber auch die Farben anpassen.

In Kombination mit Hue Sync passt sich die Hue Beleuchtung dann auch dynamisch dem Film, der Musik oder dem Gaming an. Voraussetzung ist natürlich, dass das Medium Hue Sync unterstützt. Auf dem Computer ist das kein Problem, da dabei einfach das Videobild abgefangen wird. Auf dem TV Gerät ist das Angebot hingegen noch mau.

Ihr müsst die neue Hue Play Lightbar übrigens nicht auf der Rückseite eures Fernsehers anbringen. Ihr könnt das Ganze auch in der Küche, unter eurem Sideboard oder hinter dem Sofa installieren. Im Gegensatz zu den Lightstrips ist dank des diffusen Lichts keine einzelne LED sichtbar. Ihr dürft also kreativ werden.

Ab Oktober soll die neue Lampe versendet werden. Dabei soll eine einzelne Lightbar für 69,99€, ein Doppelpack für 129,99€ und als Erweiterung für 59,99€ über den Tresen gehen. Ihr könnt die Hue Play auch schon jetzt bei Amazon vorbestellen.

Philips Hue Signe

Ebenfalls länglich kommt die neue Lampe Hue Signe daher. Mit einem Hue Lightstrip ausgestattet, dürfte die neue Lampe wohl einer der dünnsten Tisch- oder Stehleuchten sein. Kombiniert man die Lampen wieder mit Hue Sync, könnten diese auch als Ambilight Ersatz eingesetzt werden.

Philips Hue Signe

Mit 169,99€ als Tischleuchte und 269,99€ als Stehlampe allerdings auch nicht ganz billig. Die Lampen sollen bereits Anfang September verschickt werden und können ebenfalls schon jetzt auf Amazon vorbestellt werden.

Philips Hue Ensis

In einer ganz anderen Ecke der eigenen vier Wände soll die Hue Ensis zum Einsatz kommen. Die Pendelleuchte verfügt über gleich zwei Hue Lightstrips, die unabhängig voneinander gesteuert werden können. Entsprechend kann die Oberseite in einer anderen Farbe als die Unterseite leuchten.

Philips Hue Ensis

Knapp 400€ müsst ihr für die neue Esszimmerbeleuchtung auf den Tisch legen. Solltet ihr jetzt vorbestellen, dürfte die Lampe schon Mitte September über eurem Esszimmertisch hängen.

Philips Hue Liane

Falls ihr gerade auf der Suche nach einer neuen Wandleuchte seid, solltet ihr euch Neuzugang Liane mal genauer anschauen. Die leicht geschwungene Leuchte ist ebenfalls mit einem Hue Lightstrip ausgestattet und beleuchtet die Wand hinter der Lampe.

Philips Hue Liane

Solltet ihr über keinen Stromanschluss an passender Stelle verfügen, könnt ihr die Lampe auch über ein Kabel anschließen. So oder so werden knapp 170€ für die Lampe fällig. Ausgeliefert werden soll ab Anfang September.

2 KOMMENTARE

  1. Gute Idee, den Lightstrips einen neuen Mantel zu verpassen. Die Preise finde ich aber sehr hoch. Da bastel ich mir wahrscheinlich lieber selber eine Lampe mit einem Lightstrip.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here