Bosch überrascht auf der CES mit einer Apple HomeKit Integration für das eigene Smart Home System. Die Einführung soll im Laufe des Jahres stattfinden.

Das Bosch Smart Home setzt eine Funkzentrale voraus, ist dann aber überraschend vielseitig. Neben Kameras, Schaltern, Thermostaten, Rauchmeldern, Bewegungsmeldern, Zwischenstecker und Kontaktsensor können auch die Rollläden mit einem Unterputzaktor eingebunden werden.

Bosch Smart Home Sicherheitspaket

Die Preise bewegen sich schon jetzt im Apple HomeKit Kosmos. Der Kontaktsensor kostet zum Beispiel 39,95€, der Zwischenstecker schlägt mit 59,95€ zu Buche.

Insgesamt möchte Bosch das eigene System weiter öffnen. Neben Apple HomeKit soll es eine offene Schnittstelle für ausgewählte Partner geben. Als ersten Partner nennt Bosch die App Home Connect.

Das Smart Home System von Bosch ist uns bereits in der Vergangenheit immer wieder über den Weg gelaufen. Mit der nun angekündigten Apple HomeKit Integration werden wir das System genauer unter die Lupe nehmen und halten euch auf dem Laufenden. Bis dahin können wir den ausführlichen System-Check vom Digitalzimmer empfehlen.

Über Yannic

Gründete 2015 pünktlich mit der Veröffentlichung der ersten HomeKit-Geräte „SmartApfel“, damals noch unter dem Namen „HomeKit.tips“.
Ist viel unterwegs und arbeitet gerne auch an den unterschiedlichsten Orten.
Kümmert sich nicht nur um den Inhalt, sondern auch um die technische Umsetzung.