Gestern hat Apple die neuen Betriebssysteme und mit iOS 10 auch eine eigene HomeKit App vorgestellt. Doch auch die Entwickler der bislang verfügbaren HomeKit Apps waren nicht untätig. In den letzten Tagen wurde eine ganze Reihe an Updates veröffentlicht.

Devices

Beginnen wir mit Devices. Unser ausführliches Review zu der App findet ihr hier. In unserem letzten Beitrag hatten wir bereits angekündigt, dass Devices bald den nächsten großen Versionssprung macht.

Nun ist es soweit und die Version 2 beinhaltet eine deutliche Änderung des Designs. Zudem können nun auch standortbasierte Auslöser und weitere Bedingungen verwendet werden. Ansonsten wurde vor allem das Nutzererlebnis weiter verbessert.

Parce

Auch die Macher von Parce haben ihrer eigenen App ein Update verpasst. Ab sofort sucht die App automatisch nach neuen Firmware Updates und der Account Zwang für diese Updates fällt weg.

Wer sich gestern aufmerksam das Auftakt Event der Apple Worldwide Developers Conference angesehen hat, dem ist sicherlich auch das Logo von Parce auf einer der Slides in der Präsentation aufgefallen.

WWDC16 HomeKit Hersteller

Wir freuen uns für das Münchner Startup und können den Zwischenstecker Parce One nur wärmstens empfehlen.

‎Parce
Preis: Kostenlos

Elgato Eve

Auch die App der Eve Geräte wurde in der nächsten großen Version veröffentlicht. Dabei hat die App ein neues Aussehen verpasst bekommen und die Navigation wurde angepasst.

Darüber hinaus kann in den Einstellungen nun ein Strompreis hinterlegt werden. Dadurch kann der Eve Energy nicht mehr nur den Stromverbrauch, sondern auch die Kosten anzeigen.

Elgato war einer der ersten Hersteller mit marktfähigen HomeKit Geräten. Neben dem Raumklimasensor Eve Room, der Wetterstation Eve Weather, dem Tür- und Fenstersensor Eve Door & Window und dem Zwischenstecker Eve Energy, bietet Elgato inzwischen auch das Heizkörperthermostat Eve Thermo an.

‎Eve für HomeKit
Preis: Kostenlos

MyHomes

Die App MyHomes kann seit der neuen Version 1.6 mit 3D Touch umgehen. Dadurch kann schnell auf die Wohnung, Geräte, Szenen oder das Dashboard zugegriffen werden. Zudem kann mit Peek & Pop in Räume, Bereiche, Geräte, Service Gruppen und Ordner geschaut werden.

Der Entwickler Tobias Kaulich hat uns verraten, dass die 3D Touch Integration in Zukunft weiter ausgebaut werden soll.

Darüber hinaus kann die Helligkeit mehrerer Lampen eines Raums oder Bereichs gemeinsam über einen Schieberegler gesteuert werden.

Über Yannic

Gründete 2015 zeitgleich mit der Veröffentlichung der ersten HomeKit-Geräte „SmartApfel“, damals noch unter dem Namen „HomeKit.tips“.
Ist viel unterwegs und arbeitet gerne auch an den unterschiedlichsten Orten.
Kümmert sich nicht nur um den Inhalt, sondern auch um die technische Umsetzung.